Erfolgreicher Samstag für die Submarines


Am vergangenen Samstag, reisten die zweitplatzierten Submarines/Bandits nach Wil, wo sie auf die erstplatzierten Mustangs aus Embrach und die lokalen Wil Devils treffen sollten. Die Submarines/Bandits waren voll entschlossen, fette Beute zu machen und sich den ersten Platz in der Ost-Gruppe zu holen.

Im ersten Spiel schlugen die Devils die erstplatzierten Mustangs mit einem Walk-off-run 8:7. Dies war für die Seebuben schon mal eine gute Ausgangslage. Im zweiten Spiel des Tagesturniers ging es sodann für Submarines/Bandits gegen den Tabellenführer. Schon im ersten Inning konnten die Mustangs einen Run erzielen, wobei die Submarines/Bandits leer ausgingen.

Angestachelt vom Rückstand forcierten die Zweitplatzierten das Tempo und konnten im zweiten Inning drei Runs erzielen. Diese Führung gaben die Submarines/Bandits dann bis zum Schluss nicht mehr ab. Beide Teams erzielten in der Folge noch Runs, was am Schluss am Ende des fünften Innings zu einem 7:4 Sieg führte.

Die Mustangs bekundeten Mühe mit den Fastballs von Pitcher Raffa Nussbaum, der mit 6 Walks, 5 Strike-outs und zwei Earned Runs eine gute Partie warf. Reliever Michi Meyer brachte mit einem Strike-out, einem Walk und zwei Runs (davon einer Earned) das Spiel in trockene Tücher.

mustangs

Beflügelt von diesem Sieg ging es in das zweite Spiel gegen die heimischen Wil Devils. Die Submarines/Bandits hatten die Devils schon zweimal geschlagen, wussten jedoch um die hohe Qualität der sehr jungen Devils-Spieler. Diese legten dann auch los wie die Feuerwehr. Nach Ende des zweiten Innings führten die Devils mit 3:0. Die Submarines/Bandits fanden einfach keine Lösung gegen das enorm stark pitchende Nachwuchstalent Gardoni.

Im dritten bis fünften Inning, konnten sich dafür die Submarines/Bandits schadlos halten und mit je einem Run pro Inning endlich den Ausgleich erzielen. Leider konnten die Devils durch einen Run des pfeilschnellen Tran erneut die Führung ausbauen. Es zeichnete sich ab, dass das 6. Halbinning wohl aufgrund der Zwei-Stunden-Regel die letzte Möglichkeit für einen Ausgleich für die Submarines/Bandits sein würde. Es galt nun also, um jeden Preis mindestens den Ausgleich zu erzielen. Dem ersten Batter, Tobi Nussbaum gelang es durch einen Walk auf die erste Base zu kommen. Durch einen Steal konnte er die zweite Base erreichen. Auch Kelvin Garateix erhielt einen Walk. Durch einen Wild-Pitch von Gardoni konnten beide Runner ein Base vorrücken. Mit dem ausgleichenden Run auf der dritten und dem Run zur Führung auf Zwei ging Roger Martin an den Schlag. Ein Grounder zum Shortstop ermöglichte es beiden Runners eine Base vorzurücken. Durch einen Error des Shortstops erreichte auch Roger Martin die Base sicher.  Der Spielstand war nun ausgeglichen und es stellte sich die Frage, ob die Submarines die Führung erzwingen konnten. Durch ein Steal konnte Roger Martin auf die zweite Base vorrücken. Ein Fake-Bunt mit anschliessendem Schwung von Dirk Rosenbaum brachte den beabsichtigten Führungs-Run nach Hause und den Runner von der zweiten auf die dritte Base. Ein Balk des Pitchers Fabio Borando ermöglichte einen zusätzlichen Run durch Roger Martin. Aufgrund der abgelaufenen Zeit von zwei Stunden, nach welchem kein neues Inning mehr begonnen wird, wurde das Spiel mit einem 6:4 Sieg beendet.

devils

Beide Gegner der Submarines/Bandits haben hervorragendes Baseball auf hohem Niveau gespielt und drei sehr spannende Spiele den Tag zu einem wahren “Schmankerl” gemacht.

foto-23-2017foto-24-06-17-13-38-41

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>