Submarines mit Split gegen Embracher Mustangs


Der Saisonauftakt der Romanshorner Baseballer hatte zwei Gesichter. Nach der einer harten 9-18 Niederlage im ersten Spiel, gab es nach einer grossartigen Aufholjagd im zweiten, einen 10-8 Sieg.

Nach über 10 Jahren durften die Romanshorner wieder in der NLB zur Meisterschaft antreten. Wie im Baseball üblich dürfen die Gäste als Erste zum Schlagmal und konnten auch sofort 2 Punkte erzielen. In der Verteidigung stand zu beginn Louis Bischof für die Submarines auf dem Wurfhügel. Durch seine schnellen, präzisen Würfe waren die Mustangs sichtlich überfordert, sie trafen diese überhaupt nicht. So führten die Romanshorner im ersten der sieben Innings verdient mit 2-0. Der Einbruch erfolgte jedoch postwenden im zweiten Durchgang. Gefühlte neun Fehler der U-Boote, nutzten die routinierte Embracher Offensive konsequent aus. Daraus resultierte ein vorentscheidender Vorsprung von 7-3 im zweiten Inning. Durch viele weitere defensive Fehlleistungen, sowie der variantenreiche Offensive der Gastgeber ist der Rest des Spiels schnell erzählt. Mustangs erzielten in den letzten 4 Innings noch 11 Punkte, die Submarines aber auch 6. Endstand 9-18, gleichbedeutend der ersten Niederlage für die Romanshorner in der Saison 2016.

Positiv im ersten Spiel war das Schlagen sowie Pitching. Auch der als Closer-Pitcher eingesetzte Beat Wartweiler machte seine Arbeit ausgesprochen gut. In der Defensive hat der Aufsteiger noch nicht NLB Niveau.

Den Start des zweiten Spieles verschliefen die Submarines erbärmlich. Kein einziger Punkt konnte erzielt werden. Die Mustangs, motiviert vom Sieg im ersten Spiel, liessen los wie die Feuerwehr, gleich fünf Runs (=> Punkte) wurden erlaufen. Jetzt hatte der Romanshorner Pitcher Peter Cartsunis das Visier eingestellt und für die Zürcher war es fast unmöglich überhaupt auf die Base zu kommen. Offensiv kämpften sich die Submarines jedes Inning näher und näher an die Mustangs heran. Im fünften Durchgang lag der Ausgleich in der Luft, doch wieder ein Fehler brachte die Embracher mit 4-8 in Führung. Nach einer Nullnummer im sechsten Inning kamen die Submarines-gross zurück. Durch Walks und schöne Hits kam es zum Ausgleich und der Zürcher Pitcher bekam immer weichere Knie. Doch auch der Pitcherwechsel der Zürcher stoppte die Romanshorner Offensive nicht. Weitere zwei Punkte wurden erzielt und man lag in diesem Spiel das erste Mal in Führung. Der überragende Werfer der Subs, Peter Cartsunis liess in seinem “Complete Game” nichts mehr anbrennen und machte die letzten drei Outs zum vielumjubelten ersten Sieg in der NLB.

Fazit im zweiten Spiel : Kampfmoral wie es soll sein, gute Offensive und Chapeau Peter Cartsunis auf dem Wurfhügel. Defensiv fehlt noch die Routine aber die Saison ist noch lang. Der Coach hat noch viel Arbeit aber das Potenzial ist vorhanden.

Nächsten Sonntag geht es schon weiter mit den Unicorns aus Hünenberg Zug. Auch diese Mannschaft hat im Innerschweizer Duell gegen Luzern einmal gewonnen und verloren. Wenn die U-Boot Defense dicht

Das Aufsteigerteam der Submarines mit dem ersten stolzen Sieg!

Das Aufsteigerteam der Submarines mit dem ersten stolzen Sieg!

hält sind weitere Exploits möglich. ffe

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>